Crossfire
Daten des Chrysler Crossfire
HerstellerDaimlerChrysler
Produktionszeitraum2003-2007
KlasseSportcoupé/Roadster
KarosserieversionenCoupé, dreitürig
Cabrio, Stoffverdeck
MotorenOttomotoren: 3,2 l
Leistung(160/246 kW)
Länge4.058 mm
Breite1.766 mm
Höhe1.2961.303 mm
Leergewicht1.2961.590
VorgängermodellPlymouth Prowler
VorgängermodellDodge Demon

Der Chrysler Crossfire ist ein Coupé sowie ein davon abgeleiteter Roadster, der von Karmann im Auftrag von DaimlerChrysler produziert wurde. Die Modelle basieren auf dem Mercedes SLK Typ 170, das Coupé besitzt im Gegensatz zu diesem jedoch ein festes Stahldach und der Roadster ein Stoffdach.

Der Crossfire, der von 2003 bis 2007 bei Karmann in Osnabrück gefertigt wurd, verdankt seinen Namen den sich kreuzenden Sicken (Cross engl. Kreuz) in der Seitenlinie. Der SOP (Start of Production) vom Crossfire Coupé war der 3. Februar 2003 und der des Crossfire Roadster der 2. Februar 2004. Der Crossfire war in zwei Versionen verfügbar, mit einem 3,2-l-V6-Saugmotor (160 kW/218 PS) und 310 Nm Drehmoment, sowie als Crossfire SRT6 mit einem gleich großen Kompressormotor und 246 kW (335 PS) Leistung und 420 Nm Drehmoment. Letzterer basiert auf dem Triebwerk des SLK 32 AMG, wurde aber um 14 kW (19 PS) gedrosselt.

In Verbindung dazu war ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder ein 5-Stufen-Automatikgetriebe mit adaptiver Schaltsteuerung lieferbar (Automatikhandhabung wie üblich, oder man schaltet über die Auto-Stick-Funktion durch kurzes Antippen des Wählhebels).

Um den Absatz anzukurbeln, wurde Ende 2004 das Sondermodell Blackline eingeführt. Diese neue Ausstattungslinie war sowohl für den Roadster, wie auch für das Coupé zu einem deutlich günstigeren Kaufpreis erhältlich. Die Blackline-Modelle sind jedoch weniger gut ausgestattet als die normalen Crossfire. Gegenüber den Serienmodellen fehlen: beheizbare Außenspiegel, Edelstahl-Einstiegsleisten mit Crossfire Schriftzug, Elektrostatischer Luftfilter, Frontrahmen, Türgriffe und seitliche Luftauslässe in Satin-Silber-Lackierung, Fußmatten, Garagentoröffner HomeLink, Getränkehalter in der Mittelkonsole ausklappbar, Infinity-Soundsystem mit 240-Watt- Verstärker und zwei Subwoofern, Kartentaschen und Netze zwischen den Sitzen, Scheibenwischerdüsen beheizt, Ledersportsitze (stattdessen hat der Blackline Stoffsitze aus dem SLK R170), zweistufige Sitzheizung und Sportpedale aus Edelstahl mit Gumminoppen.

Ebenfalls Ende 2004 wurde die Luxusvariante Silver Line eingeführt. Bei dieser Ausstattungsvariante wurde ein Interieurpaket mit Carbon- Verkleidungen eingeführt, ein DVD-Navigationssystem sowie ein CD-Wechsler mit MP3-Funktion.

Am 17.Dezember 2007 wurde bei Karmann der letzte Crossfire gefertigt, da die Verkaufszahlen nach wie vor nicht die Erwartungen erfüllten.

Produktionszahlen

JahrCoupéRoadstergesamt
200318389018389
2004194241624035664
20054126832912455
2006154732484805
2007202027124732
Summe455063053976045


Quelle: Wikipedia, die freie Enzyklopädie

Zurück